Flexible Grundschule Böbrach

Neues aus der Grundschule Böbrach

 

 

Ein erlebnisreicher Tag auf dem Bauernhof

30.04.2018

Die Kinder der Grundschule Böbrach besuchten im Rahmen des Heimat-und Sachunterrichts sowie des Programms “Erlebnis Bauernhof“, welches das Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in diesem Jahr den bayerischen Schulkindern anbietet,  den Bio-Bauernhof Peter der Familie Saller in Bodenmais.

 Lernen geschieht besonders effektiv durch praktisches Tun und eigenes Erleben und so erfuhren sie an zahlreichen Mitmach- und Arbeitsstationen eine Menge über die Tiere und die Produkte eines Bauernhofs.

 

Nachdem die Kinder von Sandra Saller freundlich begrüßt wurden, gab sie einen kurzen Überblick über ihren Hof. Der Peterhof ist ein Haupterwerbsbetrieb, auf dem alle Familienmitglieder wohnen und auch mitarbeiten. Allerdings ist Peter der Hofname von früher, betrieben wird er von Familie Josef und Sandra Saller. Sie besitzen 250 Rinder, davon 80 Milchkühe, die mit einem Roboter täglich gemolken werden.

 

In den Milchtank passen 4000l Milch. Bevor diese aber überhaupt in den Tank gelangt, wird sie gefiltert.  Jede Kuh hat ein Halsband mit Chip. Mit Hilfe dieses Chips wird die Kuh zum Roboter geleitet, anschließend kommt sie in den Bereich zum Schlafen und Entspannen. Der Chip erkennt und erfasst genau, ob und wie viele Liter die Kuh Milch gegeben hat.

Die Gülle wird als natürlicher Dünger für die eigenen Felder verwendet. Dieser ist – obwohl er „stinkt“ wesentlich umweltfreundlicher als geruchloser Kunstdünger auf Rohölbasis.

 Nachdem die Kinder sich das alles genau ansehen durften, war das erste Spiel an der Reihe. Sie erstasteten- aufgeteilt in Gruppen- Stroh, Heu, Silage und Gras und erfuhren, dass die Kuh außerdem auch noch Salze, Mineralien, Kraftfutter, geschrotete Gerste und Mais frisst, insgesamt  35 kg Futter pro Tag. Diese Menge brachten die Kinder auf einen Haufen zusammen und merkten, dass das ganz schön viel ist. Wasser benötigt die Kuh eine ganze Badewanne voll, was die Schüler wiederum zum Staunen brachte.

Darauf durften die Kinder selbst einen ganzen Heuballen an die Kühe verfüttern.

Im Anschluss daran lernten sie noch eine Menge über Umweltverschmutzung, denn auch auf Wiesen findet man viele Dinge, die da nicht hingehören und zum Teil Jahre brauchen, bis sie aufgelöst sind, so achtlos weggeworfene Zigaretten, Dosen, Glasflaschen, Kaugummis… und vieles mehr.

Nun durften die Kinder die frisch geborenen Kälber streicheln und auch den Hühnern noch einen Besuch bestatten. Bevor sie die an diesem Tag gelegten Eier einsammelten, lernten sie, wie sie ein frisches von einem alten Ei unterscheiden können und was die Kennzeichnung auf den Eiern im Supermarkt bedeutet.

Zum Schluss durften sich die Kinder im Stall auf einem Balkon über den Kühen über eine ausgiebige Brotzeit freuen. Frau Saller servierte ihnen frische Butterbrote, Eier von den eigenen Hühnern und Kaba aus abgekochter Milch.

Begeistert und voller Eindrücke fuhren die Kinder mittags wieder an die Schule zurück.

 

 
Powered by CMSimpleRealBlog

Aktuelles

 


 


Termine

 

Donnerstag, 17.05.2018 Schwimmunterricht Klasse 3/4

 


 

 

* Keine Gewähr auf Vollständigkeit!

Die Terminliste kann kurzfristig geändert bzw. ergänzt werden.