Flexible Grundschule Böbrach

Neues aus der Grundschule Böbrach

 

 

Muss man Vögel im Winter füttern?

22.01.2018

Zu dieser Thematik erhielten die Kinder der GS Böbrach viele wertvolle Informationen und nützliche Tipps von Christiane Baumann, Referentin vom Landesbund für Vogelschutz. Vögel sind Wildtiere und sind es von jeher gewohnt sich ihr Futter auch im Winter selber zu suchen und zu überleben. Eine vogelfreundliche Gartenkultur mit vielen Sträuchern hilft dem heimischen Vögeln auf natürliche Weise Futter zu finden. Aber: es ist für die Vögel natürlich angenehm gefüttert zu werden und uns bietet sich dadurch die Gelegenheit die Vögel gut beobachten zu können. Aber Vorsicht! Beim Vögel füttern kann man auch einiges falsch machen…..

Bei einem kurzen Bildervortrag zeigte Frau Baumann, was man alles beachten sollte. Etliche Gefahren drohen den Vögeln durch Verunreinigung der Futterstelle, falsche Fütterung, Gefahr durch Zugänglichkeit auch für Katzen oder sogar Verletzungsgefahr beispielsweise am Plastiknetz eines Meisenknödels.

Sehr eindrucksvoll brachte die Referentin den Kindern verschiedene Möglichkeiten der Fütterung mit einfachen Hilfsmitteln nahe, so beispielsweise eine Futterstelle aus einer alten Kaffeetasse gefüllt mit einem Gemisch aus Körnern und Kokosfett, ein Apfel zwischen drei Stöcken aufgehängt oder eine Plastikflasche, die mit Futter gefüllt und mit Stäben versehen zum Vogelrestaurant wird.

Auch die oftmals noch so beliebte Entenfütterung mit Brot ist sehr gefährlich für die Tiere. Das im Brot enthaltene Salz ist zu viel für die Tiere. Das massenhaft ins Gewässer geworfene Brot kann dort nicht abgebaut werden. Trotzdem muss man nicht auf die beliebte Entenfütterung verzichten. Enten, so lernten die Kinder, solle man viel besser mit Salat, Apfel und Gurke füttern. Dann steht auch diesem tollen Erlebnis nichts im Weg.

Die Wahl des richtigen Vogelfutters spielt auch am heimischen Futterhäuschen eine große Rolle. Bei Sonderangeboten sollte man sehr vorsichtig sein. Billiges Vogelfutter ist oftmals mit Sand und Sägespänen aufgefüllt. Eine sogar große Gefahr (auch für den Menschen) geht von Fremdsamen im Billigfutter aus. Man sollte darauf achten, dass das Futter mit „Ambrosia frei“ gekennzeichnet ist. Diese Pflanze kann bei Menschen auch noch auf große Entfernung Allergien und Asthmaanfälle auslösen.

Mit Bildern von den heimischen Standvögeln und akustisch untermalt durch die entsprechende Vogelstimme veranschaulichte Frau Baumann sehr eindrucksvoll welche Vögel besonders häufig am Futterhäuschen zu Gast sind. Anhand der Schnabelformen lernten die Kinder auch, dass es verschiedene Futtertypen gibt, nämlich Weichfutterfresser und Körnerfutterfresser.

Mit dem am Schluss ausgeteilten Bestimmungsbüchlein bewaffnet, starteten die Kinder in die Pause und konnten sogleich die ersten Vögel ausmachen und bestimmen.

 

 

 

 
Powered by CMSimpleRealBlog

Aktuelles

 


 


Termine

 

Montag - Donnerstag, 16. - 19.07.2018 Theaterprojektwoche

Donnerstag, 19.07.2018 Sommerfest

Montag, 23.07.2018 Abschlussausflug der 4. Klasse

Dienstag, 24.07.2018 Wandertag

Donnerstag, 26.07.2018 Siegerehrung Bundesjugendspiele / Antolin

Freitag, 27.07.2018 Abschlussgottesdienst 10.30 Uhr

 

 

* Keine Gewähr auf Vollständigkeit!

Die Terminliste kann kurzfristig geändert bzw. ergänzt werden.